Suche
  • Pascal Zerressen

1 Woche durch die Alpen. Wir machen uns auf eine Reise in den Süden Deutschlands und nach Österreich

Hallo ihr Lieben,

Wir werden euch hier etwas mit auf die Reise durch die Alpen nehmen!:-)

Wer uns etwas kennt, weiß dass wir sehr gerne unsere Zeit in den Bergen verbringen. Somit war es dann auch diesen Juni (2019) wieder soweit und wir machten uns mit unser Hündin auf in Richtung Süden.


Ihr fragt euch sicher wo unser 1. Stopp wohl sein wird?!


Wir entschieden uns für die Region Berchtesgaden. Zum ersten Mal ging es für uns dort hin und wir waren schon sehr gespannt was uns dort alles erwarten wird. Am späteren Abend kamen wir in unserer Ferienwohnung an und gingen dann auch sofort schlafen. Denn am nächsten Tag stand ein anstrengender Tag auf dem Programm.


Tag 1


Nach einem guten Frühstück ging es für uns bei schon sommerlichen Temperaturen Richtung Königssee. Der Wetterbericht versprach hochsommerliches Wetter und wir entschieden uns für eine Bootstour von Schönau am Königssee über St. Bartholomä bis hin zum anderen Ende des Sees.



Von dort wanderten wir zur Fischunkenalm bei immer weiter steigenden Temperaturen. Unsere Hündin hatte sich auf dem Weg dort hin schon einige Male im kalten Obersee abgekühlt. Sie liebt Wasser:-)

Am anderen Ende des Obersees angekommen, machten wir Rast am Seeufer und genossen die Aussicht auf die umliegenden Berge.



Danach standen natürlich auch ein

paar Fotos auf dem Programm und wir spielten ein wenig mit der Spiegelung dieser Berghütte im Wasser!







Von dort machten wir noch eine kleine Wanderung weiter zum Fuße des Röthbach Wasserfalls.


Bei knapp 30 Grad machten wir uns dann wieder auf den Rückweg zur Bootsanlegestelle am Königssee. Wir machten dann noch Halt an der Kirche St. Bartholomä und schauten uns dort ein wenig um bevor es dann mit dem nächsten Schiff wieder nach Schönau zum Ausgangspunkt zurück ging.


Jetzt hatten wir Hunger und fuhren in die Ferienwohnung wo wir dann erstmal was gegessen haben und unsere Hündin sich ein wenig ausruhen konnte.

Wir sind so froh, dass wir sie mit auf unsere Wanderungen nehmen können:-)


Wir hatten uns dann noch den Sonnenuntergang am Hintersee vorgenommen. Kurz die dort hängende Webcam gecheckt und schon saßen wir wieder im Auto.

Am See angekommen schauten wir uns ein wenig um und hatten uns relativ zügig für ein Foto Plätzchen entschieden.





Jeder durfte mal ran!:-)












Diese Spiegelung im Bergsee ist einfach der Hammer!












Nachdem wir dann noch etwas die Zeit am See genossen haben, liefen wir zurück zum Auto denn es war auch schon dunkel geworden.

Nichts desto trotz hatten wir auf der Hinfahrt am früheren Abend noch eine schöne Kirche entdeckt und wollten dort noch einmal anhalten.

Im kleinen Örtchen Ramsau angekommen, suchten wir uns einen Parkplatz, packten die Kamera Ausrüstung inklusive Stativ wieder aus und liefen runter zum Fluss.









Die Stimmung mit der beleuchteten Kirche und den Bergen im Hintergrund war echt super und somit suchte ich mir eine geeignete Perspektive am Fluss!










Nach einem langen anstrengenden Tag, der aber sehr viel Spaß gemacht hat und wir sehr viele tolle Sachen erlebt haben, waren wir dann froh in der Wohnung wieder zu sein. Nach einer kurzen Sicherung der Bilder und einem kleinen Snack am Abend ging es dann ins Bett.


Tag 2


Wir checkten das Wetter kurz vor Sonnenaufgang und entschieden uns noch etwas im Bett liegen zu bleiben da es nicht sehr viel versprechend aussah draußen. Das tat gut:-)

Nach dem Frühstück hieß es für uns wieder Sachen zusammen packen denn es sollte in eine andere Region gehen.


Bevor wir diese Region jedoch verließen, machten wir Stopp an der Ramsauer Ache. Wir spazierten dort in den Wäldern entlang des Flusses und genossen den Sound der Natur, der dort etwas lauter war aufgrund des tobenden Flusses.








Wahnsinn was die Natur sich da geformt hat und die Wasserfarbe ist einfach total genial!


Perfekt für eine Langzeitbelichtung dachte ich mir!:-)









Bei bewölktem Wetter machten wir uns weiter auf eine Wanderung. Ziel war die Hängebrücke im Klausbachtal. Die Wanderung führte uns durch das sogenannte Tal der Adler. Leider konnten wir am Himmel keine Adler erspähen an dem Tag, jedoch ein paar andere Tierchen. Dennoch war die Wanderung sehr lohnenswert und auch nicht zu anstregend für unsere Hündin:-)




Zurück am Auto ging es los Richtung Österreich. Über die Grenze hinüber und der Gollinger Wasserfall war in der Navigation eingegeben.

Wir kamen am späteren Nachmittag dort an und hatten den Wasserfall fast für uns alleine. Nur ein paar weitere Abenteurer waren vor Ort um sich diesen gewaltigen Wasserfall anzuschauen.

Wir liefen einmal hoch und bestaunten auch die Mühle etwas weiter unten.

Fazit: Sehr tolles Erlebnis aber auch nass :-D


Klickt euch durch die nächsten Bilder!



Ein weiterer toller Tag ging zu Ende und nach der Datensicherung fielen wir müde ins Bett.


Seid gespannt was uns an Tag 3 erwartet hat:-)


Tag 3


An diesem Tag hieß es rauf auf den Großglockner. Naja nicht ganz;-) Wir fuhren mit dem Auto hoch über die Großglockner Hochalpenstraße. Die Temperatur dort oben war echt angenehm und eine gelungene Abwechslung zu den heißen Sommertemperaturen an den Vortagen.

Schnee gab es auch noch dort oben. Hier mit Blick von der Edelweißspitze.



Von da gings dann weiter Richtung Franz Josef Höhe. Wir als Tierliebhaber wollten auch unbedingt die Murmeltiere sehen und hatten die Hoffnung dort oben in den Bergen vielleicht auch einen Steinbock zu erspähen. Dies war uns bei unseren bisherigen Trips in den Bergen noch nicht gelungen.


Was meint ihr?! Hatten wir das Glück?

Seht selbst:-)





Die Murmeltiere waren nach kurzer Zeit gesichtet!














Es erforderte viel Geduld und natürlich etwas Glück und dann das:

Jaaaa!! Wir haben Steinböcke gesichtet:-)